der Pferdetherapeut
Wolfgang Gnesner: Auch wenn ich es schon tausend mal gemacht habe, es ist immer so, als hätte ich eine “neue Liebe” entdeckt und es gibt nichts größeres als die Zuneigung eines Pferdes zu gewinnen!  
© Copyright 2013 Reitanimation W.G.
Wolfgang Gnesner: Bei der Jungpferde Ausbildung sind die ersten drei Monate äußerst wichtig. In diesen Monaten wird das Pferd für sein ganzes Leben, auf die Zusammenarbeit mit uns Menschen eingestellt. Leider gibt es nicht mehr viele Ausbilder, die das Gespür für die Einzelnen, so  unterschiedlichen Charaktere haben. Was für das eine Pferd richtig ist, kann schon für das andere Pferd ein total falscher Ausbildungsweg sein. Meine persönliche Strategie ist es, mit den Pferden so zu arbeiten, dass sie es gar nicht merken. Somit gehe ich in der Ausbildung individuell auf jeden persönlichen einzelnen Charakter ein. Pferde dürfen nie das Gefühl haben, dass sie Leistung bringen sollen. In den ersten drei Monaten geht es alleine darum, dass das Pferd den Menschen als sein Freund und Wegbegleiter kennen lernt. Erst wenn das Pferd es begriffen hat mit uns Menschen losgelassen umzugehen, kann ich einem Pferd auch Leistung abverlangen.Ein gut ausgebildetes Pferd, soll sich dem Reiter immer bereitwillig anbieten. Ich würde mich sehr freuen bei einem persönlichen Gespräch, die Details mit Ihnen zu besprechen!
Nächste Seite Nächste Seite Nächste Seite Nächste Seite Nächste Seite Nächste Seite
JUNGPFERDEAUSBILDUNG  
Zurück Zurück